• Gemeinde Newschwitz - See mit Sonnenuntergang
  • Gemeinde Neschwitz - Schwanenteich
  • Gemeinde Neschwitz Park mit See
  • Gemeinde Neschwitz - Schloss

Aktuelles

06.04. – 18.04.2017 | Einwohnermeldeamt Neschwitz geschlossen

Die Vertretung übernimmt das Einwohnermeldeamt Königswartha, Bahnhofstraße 4.


Öffnungszeiten:

Montag  9.00 – 11.30 Uhr und  13.00 – 15.00 Uhr
Dienstag  9.00 – 11.30 Uhr und  13.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag  9.00 – 11.30 Uhr und  13.00 – 16.00 Uhr
       
Telefon  035931-23923    

 

Bitte um Beachtung:

Am Montag den 10.04.2017 ist das Einwohnermeldeamt Königswartha nicht besetzt.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

11.04.2017, 19:00 Uhr | Öffentliche Sitzung Gemeinderat Neschwitz

Die Tagesordnung entnehmen Sie bitte dem Aushangkasten am Rathaus und an den Bekanntmachungstafeln in den Ortsteilen.

Bau- und Bürgeramt informiert! Spendenstand für Springbrunnen im Schlosspark

Spendenstand zum 16.02.2017 20.073,27 EUR

Spendenkonto Gemeinde Neschwitz

Kreissparkasse Bautzen
BIC: SOLADES1BAT
IBAN: DE088555 0000 1000 0015 00
Verwendungszweck: Schlossbrunnensanierung

Wichtiger Hinweis!

Für alle Grundstückseigentümer mit Kleinkläranlagen und abflusslosen Gruben

Die Gemeindeverwaltung Neschwitz möchte alle Grundstückseigentümer darauf hinweisen, dass das Abfuhrunternehmen Oberlausitzer Entsorgungsgesellschaft mbH für das Jahr 2017 weiterhin als Ansprechpartner für Fäkalschlammentsorgungen bestehen bleibt.
Die Firma Oberlausitzer Entsorgungsgesellschaft mbH ist in der Zeit von 07.00 bis 15.00 Uhr unter folgender Telefonnummer erreichbar: 035939 81394 81792 (Fax 035939 81793).
Die Entleerung der Kleinkläranlagen und abflusslosen Gruben erfolgt in unserem Gemeindegebiet in der Regel immer mittwochs.
Für Rückfragen stehen Ihnen in der Gemeindeverwaltung Frau Kerstin Butz (035933 38619) und Frau Katrin Ullrich (035933 38615) zur Verfügung.

Für Grundstückseigentümer von vollbiologischen Kleinkläranlagen - Abgabe Wartungsnachweise
Gemäß dem wasserrechtlichen Bescheid des Landratsamtes Bautzen bzw. der Einleitgenehmigung der Gemeinde müssen vollbiologische Kleinkläranlagen regelmäßig gewartet werden. Die Wartungshäufigkeit ist im Bescheid festgelegt. Über die Wartung ist ein Nachweis zu führen. Die Wartungen müssen im Kleinkläranlagenkataster der Gemeinde dokumentiert werden.
Wir bitten alle Eigentümer von vollbiologischen Kleinkläranlagen, uns die offenen Wartungsnachweise und Laborberichte für das Jahr 2015 bis spätestens 31. Dezember 2016 vorzulegen bzw. als Kopie abzugeben.
Sollten die Wartungsnachweise bis zum o. g. Termin nicht vorliegen, weisen wir vorsorglich darauf hin, dass diese Eigentümer durch die Landesdirektion Sachsen und mit Bescheid von der Gemeinde mit der Kleineinleiterabgabe veranlagt werden müssen.
Verspätet eingereichte Unterlagen können leider nicht mehr berücksichtigt werden.